Finanzproduktgenerator

Schließt eine Lücke für ihr besseres Business-IT-Alignment

Standardisierung ist ein fortwährendes Thema. Standardisierung wird mit Effektivität und damit möglichen Kosteneinsparungen verbunden. Um den Individualitätsverlust der mit einer Standardisierung einhergehen würde zu kompensieren, wurden Modelle wie SOA und BPM zur neueren Flexibilisierung in der Softwareentwicklung eingesetzt. Dabei sind die Anforderungen des Business und die Herausforderungen der IT weitestgehend gegensätzlich. Flexibilität in den Geschäftsprozessen und Kostenminimierung in der IT.
 
Wo SOA und BPM an ihre Grenzen stoßen, können wir mit ibbs//FiProG weiterhelfen!
 
ibbs//FiProG kommt im ersten Schritt der Entwicklung von Finanzprodukten in der Wertschöpfungskette des Finanzgeschäftes zum Einsatz. 

Unser ibbs//FiProG sorgt für Transparenz im Produktportfolio, die Standardisierung durch die Wiederverwendung oder Spezialisierung von bereits vorhandenen Produktkomponenten, optimiert den NPP ("neue Produkte Prozess"), führt zu einer frühen Indikation zu Aufwand und Zeit für eine mögliche Implementierung und damit letztendlich zur Standardisierung in Business und IT!
 
ibbs//FiProG liefert ein standardisiertes Meta-Modell (Ontologie) zu Finanzprodukten. Durch den Einsatz eines Ontologie-Werkzeuges können auf der Basis des Modells die Finanzprodukte des Produktportfolios als Instanzen der Ontologie erfasst werden.
 

Für die Neuentwicklung von Finanzprodukten kann dann fortan diese Datenbank genutzt werden. Dabei bedient sich der Produktdesigner vorhandener Produktkomponenten oder spezialisiert sie. Ganz nebenbei wird so bereits zu diesem frühen Zeitpunkt standardisiert! Die Transparenz bzgl. des Produktportfolios steigt.
 
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns direkt an.